KINO STOPPT IM STADTGARTEN

Ein herzliches & sonniges Hallo von „StoP- Stadtteile ohne Partnergewalt“!

Wir freuen uns, dass wir dir unser „Sommer-Special“ präsentieren dürfen und laden dich daher herzlich ein,

bei unserer Veranstaltung „KINO StoPpt IM STADTGARTEN“ am 09. Juli 2024 dabei zu sein.

Was erwartet dich?

  • der spannende Dokumentarfilm „Zuflucht nehmen“
  • ein Kino der anderen Art: das „Milieu-Kino“
  • ein toller Austausch vor und nach dem Film zum Thema Partnergewalt,
  • coole Drinks & knusprige Snacks,
  • der Stadtgarten Oberwart mit viel Sonne und

natürlich ein gemeinsames AKTIVSEIN GEGEN PARTNERGEWALT!

Alle weiteren Informationen findest du in der Einladung im Anhang.

Wir freuen uns auf deine Anmeldung und dein Kommen,

sowie auf einen tollen Kino-Tag!



Themenabend SCHWANGERSCHAFTSABBRUCH.

50 Jahre Fristenlösung – und jetzt?

Am 20. Juni fand in Oberwart ein informativer und bewegender Themenabend zum Schwangerschaftsabbruch in Österreich statt. Nach einem Filmausschnitt aus „Der lange Arm der Kaiserin“ diskutierten Expertinnen und Aktivistinnen vielfältige Aspekte des Themas.

Die Tatsache, dass Schwangerschaftsabbrüche nach wie vor im Strafgesetzbuch geregelt sind, und welche negativen Auswirkungen das auf Frauen hat, wurde im Verlauf des Abends intensiv diskutiert und kritisiert.

Mirijam Hall, Gynäkologin und Gründerin der Initiative #ausprinzip, klärte über medizinische Aspekte auf und teilte ihre Erfahrungen aus der Arbeit mit Patientinnen, die einen Abbruch durchführen lassen. Die Aktivistinnen Katharina Wurzer (Pro Choice Austria) und Anna Maria Lampert (Changes for Women) verdeutlichten die zahlreichen Herausforderungen, denen diese Frauen gegenüberstehen, und Melissa Ari (Feminina Burgenland) ergänzte um eine burgenländische Perspektive sowie gesundheitspolitische Gesichtspunkte.

Eindrucksvoll und wissenschaftlich fundiert wurden Mythen über den Schwangerschaftsabbruch widerlegt und beleuchtet, warum dieser in unserer Gesellschaft nach wie vor ein so großes Tabuthema sind. Das Podium setzte sich entschlossen für eine Entkriminalisierung sowie bessere Zugänglichkeit von Schwangerschaftsabbrüchen ein. Die Expertinnen betonten die Notwendigkeit, das Thema aus der Strafrechtssphäre herauszuholen und stattdessen als Teil der Gesundheitsversorgung zu betrachten, um echte Selbstbestimmung für Frauen zu erreichen.

Am Podium:

  • Mirijam Hall (Gynäkologin u. Gründerin der Initiative #ausprinzip)
  • Katharina Wurzer (Pro Choice Austria)
  • Anna Maria Lampert (Changes for women)
  • Melissa Ari (Feminina Burgenland)

Moderation:

  • Michaela Fassl (Verein Frauen für Frauen Burgenland)


WICHTIGE INFO! WIR ZIEHEN UM!

Die Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstelle in Güssing, zieht demnächst um.

Aus diesem Grunde müssen wir vom 17.06. bis 19.06. die Beratungsstelle Güssing kurzfristig schließen.

Für Terminvereinbarungen oder Krisen, sind wir wie gewohnt unter
03322 43001
guessing(@)frauenberatung-burgenland.at
für Euch erreichbar.

Ab Donnerstag, 20.06.2024 dürfen wir Euch dann schon in unseren neuen Räumlichkeiten in der Grabenstraße 45 (7540 Güssing) begrüßen.



Rückblick: Sprachcafé im Garten – 27.05.2024

Am 27. Mai fand ein Aktionstag unter dem Motto SPRACHCAFÉ IM GARTEN statt. Das Ziel war: Sprache lernen im gemeinsamen Tun. So wurden Garten-Begriffe auf Deutsch erklärt sowie Aus- und Weiterbildungen im Bereich Garten und Floristik besprochen. Zusätzlich fand eine kurze Präsentation des Angebotes des Frauenberufszentrums statt. Es gab die Möglichkeit einen Termin für Erstgespräch auszumachen, um die weiteren Möglichketen individuell zu besprechen.

Die bunte Vielfalt an biologischen Gemüse- & Kräuterraritäten wurde uns großzügigerweise vom Biohof Wolf zur Verfügung gestellt.

Das Projekt selbst wird im Frauenberufszentrum Oberwart im Auftrag vom AMS Burgenland durchgeführt.

Nähere Informationen zum Projekt und Teilnahmemöglichkeiten bekommen interessierte Frauen in unseren Info-Treffs. Dort wird auch das Zubuchung System zu den Veranstaltungen erklärt.

Details sind auch auf der Website www.frauenberatung-burgenland.at zu finden oder unter der Nummer 03352- 20510 zu erfragen.

Fotos: Valeriia Smalius, Verein Frauen für Frauen Burgenland



„GEWALT UNTERBRECHEN – KLOPF‘ AN UND FRAG‘ NACH ZUCKER“

Am Montag 27. Mai war der Verein Frauen für Frauen Burgenland in Jennersdorf unterwegs und verteilte Zucker: Zucker gegen Gewalt an Frauen!  

Partnergewalt bzw. Gewalt gegen Frauen, die hauptsächlich im eigenen Wohnzimmer stattfindet, muss gestoppt werden. Im Zuge des Gewaltpräventionsprojektes „StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt“ (©Sabine Stövesand), welches bereits seit 2021 in Oberwart und Jennersdorf von der Frauen-, Mädchen-, und Familienberatungsstelle umgesetzt wird, sollen Nachbarinnen und Nachbarn hinsehen statt wegsehen. Sie können Unterstützung für gewaltbetroffene Frauen anbieten, Gewalt unterbrechen oder gar Leben retten!

Eine Möglichkeit, die häusliche Gewalt zu stoppen, kann die Idee der paradoxen Intervention sein. Bei der Aktion wurden Zuckerpackungen verteilt, die mit dem Spruch „Gewalt unterbrechen – Klopf‘ an und frag‘ nach Zucker“ versehen sind.

Wenn ich Gewalt in der Nachbarwohnung mitbekomme, kann ich anklopfen und nach Zucker fragen. Die Gewalt muss nicht direkt angesprochen werden und ich muss mich nicht selbst in Gefahr bringen. Das Fragen nach Zucker lenkt den Täter ab und kann dem Gewaltopfer Zeit verschaffen bzw. die Gewaltsituation unterbrechen!

Jennifer Watzdorf, StoP- Projektkoordinatorin

Text zum Bild: Großen Dank an die gastronomischen Betriebe in Jennersdorf die spontan an der Aktion teilgenommen haben: Hotel Restaurant Bistro Raffel, Genuss Beisl, Bäckerei Hütter, Pizzeria Bella, Cafe Pub Joy.

Fotos von: Verein Frauen für Frauen Burgenland

Mit freundlicher Unterstützung der Projektförderung des Sozialministeriums und in Zusammenarbeit mit dem AÖF.



„Elternschaft fair teilen“

Am 29.05. widmete sich die Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstelle Oberwart bei der Veranstaltung „Elternschaft fair teilen“ dem Thema gleichberechtigte Elternschaft. Mit Barbara Schrammel (Frauen* beraten Frauen*, Wien) und Robert Gamel (Männerberatung Burgenland) wurde diskutiert, wie eine faire Verteilung gelingen könnte. Einig waren sich Publikum und Podium auf jeden Fall, dass sowohl Kind(er) als auch Eltern von einer fairen Verteilung der Sorgearbeit profitieren können.

Auch die kostenlose Elternberatung widmet sich den verschiedenen Herausforderungen des Eltern-Werdens und Eltern-Seins. Diese Beratungen sind in der Gruppe oder im Einzelsetting möglich.

Näher Infos: elternberatung(@)frauenberatung-burgenland.at oder telefonisch 03352 33855



Stellenanzeige GS & OW | 20-25h

Frauenspezifische Berater*in
für die Frauen-, Mädchen- und Familienberatungsstellen
Güssing und Oberwart
20-25 Wochenstunden

Unternehmensbeschreibung

Frauen für Frauen Burgenland ist Trägerin von 3 Frauenberatungseinrichtungen im Südburgenland – in Oberwart, Güssing und Jennersdorf. Langjährige erfolgreiche Praxis in Beratung und Training haben diese Einrichtungen zu Kompetenzzentren für Frauenanliegen gemacht. Alle Einrichtungen zeichnen sich durch niederschwellige und unbürokratisch verfügbare Beratungsangebote aus.

Stellenbeschreibung

Zur Verstärkung des Teams in unserer Frauenberatungsstellen in Güssing und Oberwart wird eine frauenbewegte und kompetente Sozialarbeiterin, Psychologin oder Psychotherapeutin gesucht.

Dienstantrittsdatum: ab sofort

Dienstort: Güssing & Oberwart

Folgende Aufgaben erwarten Sie:

  • Allgemeine und psychosoziale Beratungs-, und Unterstützungsarbeit für Frauen und Mädchen in allen Lebenslagen
  • Beratung im Kontext Familienberatung / Elternberatung nach Eltern-Kind-Pass neu
  • Beratung von gewaltbetroffenen Frauen und Mädchen
  • Krisenintervention
  • Mitentwicklung des Projekts „Übergangswohnungen für Frauen“ sowie Beratung & Betreuung im Rahmen dessen
  • Durchführung und Organisation von (Workshop-)Angeboten für Mädchen und Frauen
  • Fallbezogene Kooperationen mit Vernetzungspartner*innen und Behörden
  • Teilnahme und Organisation von Vernetzungstreffen und Arbeitskreisen
  • Teilnahme an Team-Meetings, Supervisionen und Klausuren
  • Administration und Dokumentation im eigenen Arbeitsbereich

Unsere Anforderungen:

  • Vorzugsweise abgeschlossene Ausbildung als Psychologin, Sozialarbeiterin oder Psychotherapeutin
  • Erfahrung in frauenspezifischer und feministischer Beratungstätigkeit sowie Krisenintervention
  • Persönliches Engagement, Lernfreude und Kooperationsbereitschaft, Konfliktfähigkeit
  • Belastbarkeit und Fähigkeit zu Teamarbeit
  • Bereitschaft zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in Projekten
  • Feministische Grundhaltung, Interesse an frauenspezifischer, parteilicher Arbeit
  • Verwendung einer gleichstellungsorientierten Sprache
  • Gute EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, internes Dokumentationssystem)

Wir bieten:

  • Zusammenarbeit in einem wertschätzenden, vielseitigen, multiprofessionellen Team
  • Flexible Arbeitszeiten nach Vereinbarung
  • Frauenpolitisch herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Fortbildung und Supervision
  • Bezahlung nach SWÖ KV (Mindestbruttogehalt in der Höhe ab € 3.138,50 auf Basis einer Vollzeitbeschäftigung, abhängig von der Qualifikation und den Vordienstzeiten)

Aussagekräftige Bewerbung an:

Verein Frauen für Frauen Burgenland,
Prinz-Eugen Straße 12,
7400 Oberwart

bewerbung(@)frauenberatung-burgenland.at

Ansprechpartnerin:

Mag.ᵃ Magdalena Freißmuth



ZURÜCK ZUR BALANCE FINDEN

Akupunktur / Akupressur nach dem NADA Protokoll

mit Dr.in Ruth Leodolter-Stangl und Ute Onzek

Quelle: pixabay

Im November 2022 konnten wir mit unseren Klientinnen eine NADA*– Gruppe starten und Ohrakupunktur/Ohrakupressur anbieten. Seitdem haben wir 294 Ohrbehandlungen nach dem NADA-Protokoll durchgeführt. Zahlreiche Teilnehmerinnen haben uns vielerlei Positives zurückgemeldet.

So wirkt die NADA-Behandlung stresslindernd und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Symptome wie Unruhe, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen können unterstützend mit dieser Methode behandelt werden. Durch das Finden der inneren Ruhe, der eigenen Balance und mit Hilfe der stärkenden Gruppenenergie, konnten so einige lebensbejahende Veränderungen im Leben der Frauen umgesetzt werden.

Das gemeinsame Sitzen in Stille und das Loslassen und Abgeben will aber geübt sein. Damit dies gut und langsam gelingen kann, waren unsere regelmäßigen Zusammenkünfte in der Beratungsstelle sehr hilfreich.

Wir verkünden nun eine Sommerpause und starten eine weitere Gruppe mit Freude im Herbst in unseren neuen Räumlichkeiten.

Näheres zu unserem NEUEN Standort und zu den nächsten NADA-Terminen erfahren sie unter 033422 43001.

*NADA steht für National Acupuncture Detoxification Association. Sie wurde 1985 in New York gegründet. Die österreichische NADA-Organisation besteht seit 2006:

Das Ziel ist die Verbreitung der als NADA-Protokoll bekannten komplementären Therapiemethode für Menschen

  • mit psychischen Imbalancen
  • die traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen
  • die Probleme mit Hyperaktivität haben
  • die subjektiv „unter Stress“ stehen, mit Schwierigkeiten am Arbeitsplatz oder privat
  • mit Abhängigkeiten aller Art


REMINDER „Ausstellung Zivilcourage“ 21.05.2024 in Oberwart

mit großer Freude lädt der Verein Frauen für Frauen Burgenland

zur Eröffnungsfeier der Ausstellung

„Zivilcourage bei Partnergewalt & Häuslicher Gewalt“

ein. Die Ausstellung wird am Dienstag, den 21. Mai 2024 um 10:00 Uhr feierlich eröffnet.

Im Zuge des Gewaltpräventionsprojektes „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ laden wir Sie zu einer bewusstseinsbildenen & sensibilisierenden Reise zum Thema Partnergewalt / Häusliche Gewalt ein.

Nach der Ausstellung freuen wir uns über viel Austausch und Gesprächsbedarf bei einem netten Buffet.

Genauere Informationen zur Ausstellung siehe unten…

[Wir bitten Sie freundlich Ihr Kommen bis spätestens 17. Mai 2024 bei uns anzumelden.Gerne ist dies möglich unter der Telefonnummer 03352/ 33855 oder per Mail unter oberwart(@)frauenberatung-burgenland.at]



Einladung zum Internationalen Frauengesundheitstag

Wir freuen uns, Sie anlässlich des Internationalen Frauengesundheitstages zu unserer Feminina-Veranstaltung einzuladen. Diese Veranstaltung ist eine Gelegenheit, um die Bedeutung der Frauengesundheit in unserer Gesellschaft zu würdigen und sich über wichtige Themen im Bereich der Gesundheit von Frauen auszutauschen.

Datum: Dienstag, 28.5.2024
Uhrzeit: 09:00-12:00 Uhr Workshop | 14:00-17:00 Uhr öffentliche Veranstaltung
Ort: Stadtsaal Güssing, Hauptplatz 7

Das Programm umfasst informative Vorträge von Fachleuten aus der Gesundheitsbranche, Möglichkeiten Fragen zu stellen sowie einen praktischen Workshop für Frauen zum Thema Beckenbodengesundheit.


09:00-12:00 Uhr Workshop
Gesunder Beckenboden – der Weg zu mehr Wohlbefinden durch eine stabile Mitte
Mit Referentin Silvia Messenlehner, Beckenbodentrainerin & Sexualtherapeutin

Der Workshop Gesunder Beckenboden – der Weg zu mehr Wohlbefinden durch eine stabile Mitte mit Beckenbodentrainerin Silvia Messenlehner basiert auf dem BeBo®-Konzept und bietet theoretischen Input sowie viele praktische Übungen und Tipps für den Alltag. Der Beckenboden ist ein wichtiger Teil unseres Körpers, der oft unterschätzt wird. Ein gezieltes Training kann nicht nur die körperliche Gesundheit verbessern, sondern auch zu einem allgemein gesteigerten Wohlbefinden führen. Der Workshop ist für Frauen jeden Alters geeignet und bietet verschiedene Übungen zur Verbesserung und Prävention von Beckenbodenproblematiken, zur Förderung einer besseren Körperhaltung sowie zur Stärkung der Blasenkontrolle. Mit einem aktiven und funktionstüchtigen Beckenboden verbessern Sie Ihre Haltung, bleiben kontinent und erleben ein ganz neues Lebens- und Lustgefühl!

Für die Teilnahme am Beckenboden Workshop bitten wir Sie um Anmeldung unter:

03322 430 01
guessing(@)frauenberatung-burgenland.at
Online Anmeldung


14:00-14:30 Uhr
Begrüßung und Vorstellung Projekt Feminina – Frauengesundheit im Burgenland
Projektkoordinatorin Melissa Ari, Sozialwissenschaftlerin

  • Willkommensworte
  • Projekt Vorstellung Feminina & Verein Frauen für Frauen
  • Frauengesundheit und aktuelle Situation

14:30-15:30 Uhr
Brustgesundheit- Möglichkeiten der Pflege
Brustgesundheitszentrum Gesundheit Burgenland – Pflege Klinik Güssing
Katja Knopf, dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin mit BCN Ausbildung und Hildegard Wiesler, Stellvertretende Pflegedirektorin

  • Vorsorge (Selbstuntersuchung, regelmäßige Mammographie, …)
  • Brustgesundheit an der Klinik Güssing
  • Vorstellen Berufsbild BCN – BreastCareNurse
  • Offene Fragen

15:30-16:00 Uhr
Bewegung – der perfekte Stressabbau. Wie sich Dauerstress auf Körper und Psyche auswirkt und wie Sie durch Sport aktiv zur inneren Ausgeglichenheit finden
Natascha Marakovits-Wukovits, Klinische- Gesundheitspsychologin, Sportpsychologin, Traumatherapeutin 

  • Wirkung von Dauerstress auf Körper und Psyche
  • Durch Sport aktiv zur inneren Ausgeglichenheit finden

16:00 Uhr
Abschlussworte und Ausblick Frauengesundheit
Melissa Ari

Ausklang mit Getränken und gesunden Snacks


Wir glauben fest daran, dass der Zugang zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung ein grundlegendes Menschenrecht ist und dass die Förderung der Frauengesundheit ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gerechteren und gesünderen Gesellschaft ist.

Wir freuen uns darauf, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.